Deichkind in Berlin (2020) | Konzertbericht & Bilder

Deichkind, Max-Schmeling-Halle, Berlin, Konzert

Teilen & Liken = Unterstützung

Die Hamburger Electropunker Deichkind waren in Berlin zu Gast, mit dem Ziel die Max-Schmeling-Halle abzureißen. Hier erhaltet Ihr den Konzertbericht & Bilder zum Deichkind Konzert in der Max-Schmeling-Halle Berlin (06.03.2020).

Deichkind – Hört ihr die Signale?

Zur Abwechslung gab es mal kein Rock oder Punk Konzert sondern es ging zur legendären Deichkind Abrissparty in die Max-Schmelling-Halle. Die war natürlich ausverkauft.

Die Hamburger Formation ist bekannt für große Bühnenshows mit Gummiboote, gigantische Fässer, funkelnde Tetraeder-Helme und mehr. Was es nicht gab, war eine Vorband. Hat aber nicht gestört. Dafür gab es ein “künstlerisches” Video zur Einstimmung. Ja war auch okay. Anschließend begann die Party.

Hört ihr die Signale? Die Saufsignale? Hört ihr die Signale? Kommt zitzt euch Kommt zitzt euch. Hört ihr die Signale? Die Saufsignale? Hört ihr die Signale?

Ich war etwas vom Publikum eintäuscht. War ich doch bislang von dem bisherigen Deichkind Konzerten von vielen “Partypeople” mit Neon, Glitzer usw. verwöhnt, habe ich diesmal wenige verkleidete oder dekorierte Fans gesehen. Schade. Der erste Teil des Konzert war dann auch irgendwie so lala. Klar es war gut, Deichkind hat abgeliefert, Bühnenaufbau war auch toll und sehr aufwändig. Aber so die richtige Abrisspartystimmung kam noch nicht auf. Das änderte sich dann zur Hälfte, wo dann wirklich alles aufgefahren wurde was ging. Und endlich wurde es auch das Deichkind Konzert, was ich erwartet habe.

Deichkind Konzert mit Remmidemmi (Yippie Yippie Yeah)

Die Hamburger Hip-Hop- und Electropunk-Formation ist natürlich zu fetten Beats und unter Jubel der Fans mit einem gigantischen Fass durch die Menge geritten. Konfetti wurde in die Menge geschossen. Außerdem gab tolle Botschaften wie “Kein Bier für Nazis” auf Fahnen. Und natürlich hat das Schlauchboot auch nicht gefehlt. Zusätzlich wurden Shirts mit einer Kanone in die Menge geschossen. Beim Abschlusslied Remmidemmi war dann maximales Entertainment und pure Eskalation. Aber schaut euch die Fotos an – Bilder sagen mehr als Wort.

Yippie Yippie Yeah Yippie Yeah, Krawall und Remmi Demmi!
Yippie Yippie Yeah Yippie Yeah, Krawall und Remmi Demmi!
Yippie Yippie Yeah Yippie Yeah, Krawall und Remmi Demmi!

Es wurden neue und alte Lieder gespielt. Von Klassikern wie “Bon Voyage” und “Leider geil” bis “Richtig gutes Zeug” und “Niveau Weshalb Warum”. Die Fans waren begeistert und die Max-Schmeling-Halle hatte viele zufriedene Deichkind Fans. Damit war das Konzert leider geil. Gerne wieder und das ist ja bald … Vorfreude.

Setlist von Deichkind (ungefähr)

  1. Keine Party
  2. Richtig gutes Zeug
  3. So’ne Musik
  4. Dinge
  5. Quasi
  6. Knallbonbon
  7. Endlich autonom
  8. Party 2
  9. Cliffhänger
  10. Die Welt ist fertig
  11. Wer sagt denn das?
  12. Voodoo
  13. Ich bin ein Geist
  14. Gewinne Gewinne
  15. Illegale Fans
  16. Bück dich hoch
  17. Leider geil
  18. Komm schon!
  19. Bon Voyage
  20. Alles außer Sunshine
  21. Oma gib Handtasche
  22. Arbeit nervt
  23. Bude voll People
  24. Roll das Fass rein
  25. Niveau Weshalb Warum
  26. Hört ihr die Signale
  27. 1000 Jahre Bier
  28. Sonate in F-Doll
  29. Limit

Zugabe:

  1. Remmidemmi (Yippie Yippie Yeah)

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Oder warst du auch auf dem Konzert? Wie waren deine Eindrücke. Kannst du das Konzert weiterempfehlen? Schreib es uns den Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf Deine Meinung.

Location / Veranstaltungsort:

Max-Schmeling-Halle Berlin
Am Falkpl. 1, 10437 Berlin

Fotos & Bilder vom Deichkind Konzert:

Teilen & Liken = Unterstützung

tick
aus der Nähe von Berlin >>> geht gerne auf Konzerte & Festivals >>> hört gerne Rock und Metal aber auch elektronische Musik >>> früher auch DJ >>> wird auch älter

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*