Festivals

Rock am See im Bodenseestadion Konstanz (2016)

Rock am See im Bodenseestadion Konstanz (2016)

Nachdem ich einmal Muse live gesehen hatte, musste ich sie auf jeden Fall noch einmal sehen. Mit Zufall habe ich erfahren, dass sie als Headliner in Konstanz beim Rock am See Festival spielen. Mit Bad Religion gab es zudem eine zweite Band, welche ich gerne mal live sehen wollte. Also Karten gekauft und hin gefahren.

Line-Up Rock am See 2016:

Rock am See ist ein eintägiges Freiluft-Musikfestival im Bodenseestadion in Konstanz. Das Line-Up ist relativ überschaubar, es gibt auch nur eine Bühne. Folgende Bands waren neben Muse noch am Start:

Were Promised Jetpacks – Mad Caddies – Twin Atlantic – Enter Shikari – Bad Religion – The Libertines – Muse

Ich war natürlich wegen Muse da. 30 Jahre Rock am See – da haben sie sich den richtigen Headliner ausgewählt. Das Wetter sollte nicht so toll werden. Wir haben das Anfangs gute Wetter ausgenutzt und uns die Stadt und Gegend etwas angeschaut. Anschließend haben uns dann auf den Weg zum Stadion gemacht. Es war alles überschaubar und gemütlich.

Die erste Band, welche wir komplett wahrgenommen haben war Enter Shikari. Der Auftritt hat mich leider nicht überzeugt. Auch wenn ich 1-2 Lieder kenne, kamen diese im Konzert nicht so gut rüber. Fan von Enter Shikari werde ich auf jeden Fall nicht. Danach kamen Bad Religion. Ich habe in meiner Jugend viel von Bad Religion gehört und habe mich echt auf die Band gefreut. Sie hat auch abgeliefert und die alten Klassiker gespielt. Natürlich sind sie in die Jahre gekommen, aber sie hören sich an wie vor 20 Jahren. Hits wie 21st Century, Only Rain und Fuck You wurden gespielt. Wer kennt sie nicht…

Muse bei Rock am See

Dann kam meine Lieblingsband – Muse. Natürlich hat es geregnet und nicht wenig. Egal, es war Muse.

Mit dem Drill-Sergeant von ‚Psycho‘ ging es los. Anschließend gab es eine großartige Show mit alten Klassikern und natürlich Liedern vom neuen Album. Unter anderem wurden Hits wie “Plug In Baby”, “Hysteria”, “Supermassive Black Hole”, “Uprising”, “Starlight”, “Madness” oder “Starlight” gespielt. Und am Ende gab es natürlich noch “Knights Of Cydonia”. Gänsehaut und ausflippen pur. Trotz Regen hat sich die weite Anreise auf jeden Fall gelohnt. Immer wieder.

Bodenseestadion in Konstanz

Eichhornstraße 89
Konstanz, Baden-Württemberg 78464

Ein paar Bildhafte Eindrücke:

(20.08.2016)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*